Angebot

Flockungsmittelstationen von FILTECH

FILFlock Stationen

 

FILTECH entwickelt und stellt die bewährten Aufbereitungsstationen zur Aufbereitung von Flockungsmittel her. Für die Prozesse in der maschinellen Schlammeindickung und Schlammentwässerung ist die Aufbereitung von Flockungsmittel und die optimale Flockung zentral. Die Produktion der Anlagen erfolgt vollumfänglich in der Schweiz. 

In der Schweiz stehen schon über 60 Anlagen erfolgreich im Einsatz.

Ihre Vorteile 

 

  • Die Anlagen werden kundenspezifisch aufgebaut. Das heisst wir können auf die Platzverhältnisse und Bedürfnisse unserer Kunden vollumfänglich eingehen.
  • Die Anlagen sind einfach, robust und nutzerfreundlich aufgebaut.
  • Die PP-Tanks werden in LBH auf die lokalen Verhältnisse gebaut, um so den vorhandenen Platz optimal
  • Die Anlagen sind modular aufgebaut, so dass die Kundenwünsche umgesetzt werden können.
  • Grundsätzlich liefern wir unsere Anlagen ohne Steuerung. Wir liefern den Funktionsbeschrieb und die Anlage wird schnittstellenfrei ins zentrale Leitsystem eingebunden.

Ziele und Nutzen

  • Optimierte und nutzerfreundliche Aufbereitung von Flockungsmittel
  • Tankgrösse LBH nach Vorgabe des Kunden
  • Hersteller Sensoren nach Vorgabe des Kunden
  • Direkte Einbindung ins Leitsystem der Kunden – Funktionsbeschrieb und Begleitung durch FILTECH
  • Wir setzen auf optimierte Tankgrössen, um so dem Flockungsmittel (flüssig oder pulverförmig) optimale Reifezeit zu gewährleisten.
  • Es stehen viele Optionen zur Verfügung, welche den Nutzern höhere Effizienz und mehr Komfort bieten
  • Besondere Beachtung muss dem Handling der Gebinde (flüssig oder Pulver) geschenkt werden, denn diese für den Betreiber zentral. Hier gilt es gemeinsam eine Lösung zu finden.

Ansichten Beispielanlage

 

Arbeitsweise

Unsere FILFlock Anlagen sind Zwei-Kammer-Anlagen und funktionieren nach dem Chargenprinzip. Das Flockungsmittel wird in den Aufbereitungstank gefördert und dort intensiv mit Wasser (Trink- oder Brauchwasser) vermischt. Die Vermischung Wasser-Flockungsmittel erfolgt zuerst in einer Mischrampe und dann mittels Rührwerk. Nach Ablauf der Reifezeit und sofern die Vorratstank das entsprechende Niveau erreicht hat, wird der Aufbereitungstank in den Vorratstank gepumpt. Ab diesem Vorratstank erfolgt die Dosierung mittels einer Flockungsmitteldosierpumpe zur Schlammeindickung oder Schlammentwässerung. Die Niveaus in den Tanks werden mittels Drucksonden ermittelt. Für die Förderung von pulverförmigen Flockungsmittel wird ein Trockengutdosierer (Microspirale) eingesetzt, für die Förderung von flüssigen Produkte eine Konzentratpumpe. Weiter ist es möglich, eine Mischung aus pulverförmigen und flüssigen Flockungsmittel zu erstellen.

Flüssig, Pulver oder Kombi?

Neben der Aufbereitung von flüssigen oder pulverförmigen Polymeren kann auch eine Kombination aus flüssigen und pulverförmigen Produkten aufbereitet werden. Die Wahl des richtigen Flockungsmittel gibt ihr Schlamm und ihr Lieferant von Flockungsmittel vor. Wir erarbeiten dann gemeinsam eine Lösung.

Neben unseres Standardkonzeptes mit zwei Kammern, haben wir auch schon grössere Projekte realisiert, bei welchen wir speziell eine Kombination aus flüssigen und pulverförmigen Flockungsmittel aufbereitet haben. Die Umsetzung erfolgte mit jeweils zwei Aufbereitungs- und einem Vorratstank.

Optionen

Es stehen diverse Optionen zur Verfügung, um den Betreibern Leistung und Komfort zu ermöglichen. Hier einige Beispiele:

  • Einbau eines Schrägbodens: Dabei wird die gesamte Anlage auf einem Rahmen gebaut, so dass der Bezug des Flockungsmittel und auch die Entleerung bei der Reinigung ganz unten erfolgen kann. Dies verringert Ablagerungen und vereinfacht die Reinigung.
  • Vorlagebehälter flüssige Polymere: hier gibt es verschiedene Lösungsmöglichkeiten um ein sauberes Handling des flüssigen Polymers zu ermöglichen. So kann beispielsweise der IBC Container in einen Vorlagebehälter mit Rührwerk und Niveaumessung umgepumpt werden.
  • Handling Pulverpolymere: mit einem Trockengutsauger kann das pulverförmige Flockungsmittel zum Trockengutdosierer gefördert werden.
  • Entleerungen und Öffnungen: Mitsprache der Kunden über die Grösse und Anzahl der Entleerungen und Öffnungen

Durchsatz der Anlagen

Der Durchsatz der Anlage und damit verbunden die Grösse der Tanks wird auf den Durchsatz der zugrundliegenden Schlammentwässerung und Schlammeindickung abgestimmt.

Fotos von Anlagen