Mobile Schneckenpressen IEA von FILTECH

< Zurück zur Übersicht

Mobile Schneckenpressen IEA von FILTECH

Die bewährten Schneckenpressen von IEA sind für die Schlammentwässerung sehr vorteilhaft. Dies aufgrund der maximalen Trockensubstanzwerte, der tiefen Betriebskosten und dem äusserst soliden und unkomplizierten Betrieb. FILTECH AG verfügt für dieses Entwässerungsaggregat über mobile Anlagen, welche für Versuche oder als Übergangsentwässerung eingesetzt werden können. Ziel ist die Endentwässerung des Schlammes, so dass ein stichfestes Material resultiert.

Offerte anfragen

Ziele und Nutzen

  • Kurz- und Langzeitversuche für die Erarbeitung von Leistungsdaten vor dem Kauf einer Anlage
  • Provisorium bei Ausfall einer stationären Schlammentwässerung
  • Provisorium während des Umbaus einer bestehenden Anlage
  • Kapazitätserweiterung ihrer Schlammentwässerung
  • Durchsatz der Anlage abhängig vom Schlamm. Durchsatz im Bereich von 5-8m3/h.
  • Endentwässerung des Schlammes, stichfestes Endprodukt. TS-Werte bei Faul- und Frischschlamm im Bereich von 25-35 %. Bei mineralischen Schlämmen bis 60 % möglich.

 

Vorteile der Anlage

  • Bedienung durch eigenes Betriebspersonal nach kurzer Einarbeitungszeit. Die Anlage ist äusserst einfach zu bedienen.
  • Autonome, voll ausgerüstete Anlage mit Dünnschlammpumpe, vollautomatischer FHM-Station, interner Verrohrung, Messtechnik, Förderschnecke für den entwässerten Schlamm für die Beschickung einer Mulde
  • Vollautomatisierter Betrieb der Anlage und damit minimaler Bedienungsaufwand
  • Fernwartung und damit Online-Support durch FILTECH

 

Mögliche Schlämme

  • Kommunale Kläranlagen: Faulschlamm, Frischschlamm, aerob stabilisierte Schlämme
  • Industrieschlämme
  • Recyclinganlagen, bspw. Aufbereitung von Schlämmen von Strassen- und Hofsammler.
  • Hersteller FILTECH Entwässerungen AG, Schweiz
  • Hersteller Schneckenpresse IEA Austria. Schneckenpresse Typ HF 07
  • Aufbau LKW Anhänger isoliert
  • Durchsatzleistung Nennleistung 390 kg TS/h - Durchsatz schlammabhängig
  • Platzbedarf in m 9/2.5/4
  • Dünnschlamm Dünnschlammpumpe auf Anlage, Anschluss Stork KA89
  • Filtrat Storz KA 110. Optional Filtratwasserpumpe
  • Förderung Entwässerter Schlamm mittels Förderschnecke in Mulde
  • Wasser (Frisch- oder Brauchwasser) FHM-Aufbereitung und Siebkorbreinigung, Storz KA 55
  • Strom 1x CEE 32A