Filtech Newsletter
Bessere Ergebnisse ihrer Schlammentwässerung – wie?

Bessere Ergebnisse ihrer Schlammentwässerung – wie?

Patrik Hugelshofer

21.03.2023

Die Gretchenfrage! DIE eine Antwort gibt es nicht. Aber wir werden in den folgenden Blogbeiträgen gerne auf einige Faktoren und einfache Verbesserungsvorschläge hinweisen.

Warmer Schlamm

Ein einfacher Ansatzpunkt im Prozess wäre es, grundsätzlich möglichst warmen Schlamm zu entwässern. Ein übermässiges Abkühlen des Schlammes vor der Entwässerung ist zu verhindern. Wieso? Ganz einfach: mit zunehmender Temperatur verringert sich die Viskosität des Schlammes. Einfach gesagt: der Schlamm lässt das Wasser “schneller” und “einfacher” los und die mechanische-maschinellen Entwässerungsanlagen funktionieren besser. Unsere langjährigen Erfahrungen bei Entwässerungssuchen bestätigen dies. Ausnahmen gibt es natürlich immer. Bei der Temperatur ebenfalls darauf achten, dass das aufbereitete Flockungsmittel nicht zu kalt ist – 10 Grad sind hier wünschenswert.

Was heisst das für den Prozess?

Häufig treffen wir auf Installationen, bei welchem der eigentlich warme Faulschlamm in einen Stapelbehälter gefördert wird. In diesem offenen, warmen Stapelbehälter kühlt der Schlamm dann (ohne Energiegewinnung!) ab. Und mit dieser Abkühlung verringert sich auch das Potenzial der Entwässerung. Fazit: Warmen Faulschlamm direkt ab dem Faulturm/Nachfaulraum entwässern.